Behandlungsvereinbarung

1)     Der Psychotherapeut unterliegt einer absoluten Schweigepflicht.

 

2)     Die Dauer einer Psychotherapieeinheit beträgt 50 Minuten.

 

3)     Das Honorar für eine Einheit beträgt € ....... und ist nach Erhalt der Honorarnote innerhalb von fünf Tagen per Überweisung zu begleichen. Sie erhalten ca. 1x pro Monat eine Sammelhonorarnote mit allen vereinbarten Terminen.

 

4)     Nach der ersten Therapiestunde benötigen Sie eine ärztliche Überweisung für eine psychotherapeutische Behandlung, um Ihren Anspruch bei der zuständigen Krankenkasse geltend machen zu können. Die Überweisung schicken Sie bitte an Ihre zuständige Krankenkasse.

 

5)     Wenn nötig (Kassenabhängig), ist vor der zehnten Stunde ein Bewilligungsantrag zur    Verlängerung der Psychotherapie an Ihre Krankenkasse zu stellen.

 

6)     Ihr verlässliches Kommen zu den vereinbarten Terminen ist wichtig. Sollten Sie aus besonderen Gründen (z.B. Krankheit) einen Termin nicht wahrnehmen können, so bitte ich Sie, diesen so bald als möglich unter meiner Telefonnummer

.................................................. abzusagen. Binnen 24h erhalten Sie von mir einen Rückruf, um die Absage zu bestätigen. Terminabsagen innerhalb von drei Werktagen vor Terminvereinbarung werden Ihnen in Rechnung gestellt.

 

7)     Bitte informieren Sie mich ggf. über etwaige Medikamenteneinahmen/Umstellungen, Begleitbehandlungen (z.B. Körpertherapien, Homöopathie, Alternativmedizin, etc.)

 

8)     Zur Qualitätssteigerung der Behandlung werden Therapiestunden, mit Ihrem Einverständnis, aufgezeichnet. Die Mitschnitte werden ebenfalls nach der Verschwiegenheitspflicht behandelt.